Target Aspar

Das Aspar für rund 55 Euro ist Target´s neuestes Topmodell und war auch bei der erstmalig ausgetragenen World Seniors Darts Championship (WSDC) im TV zu sehen. Auf den ersten Blick wirkt es modern und schick. Das liegt an den reduzierten und symmetrisch aufgedruckten Logos im Randbereich und dem schmalen Zahlenring. Wenn das Dartboard gedreht wird, […]

Autor

Oliver Mann

Über den Autor

Ich bin Oliver, 73er Jahrgang, habe zwei erwachsene Söhne und bin Darts-Enthusiast

Veröffentlichung

05.04.2022

Das Aspar für rund 55 Euro ist Target´s neuestes Topmodell und war auch bei der erstmalig ausgetragenen World Seniors Darts Championship (WSDC) im TV zu sehen. Auf den ersten Blick wirkt es modern und schick. Das liegt an den reduzierten und symmetrisch aufgedruckten Logos im Randbereich und dem schmalen Zahlenring. Wenn das Dartboard gedreht wird, um es gleichmäßig abzunutzen, sieht es stets gleich aus. Der Kunststoff Zahlenring ist leider nicht mit Scolia kompatibel, zeigt aber gut ablesbare Zahlen. Landen trotzdem mal Darts auf dem Ring, gibt es knallharte Bouncer und bleibende Krater.

Nicht gut sind Aufhängung und Fixierung. Das Board kann nervig wackeln. Unser Tipp: Dartboardkeile statt der mitgelieferten Plastikkappen hinter das Board. Die fixieren zuverlässig und dämpfen auch die Geräusche ein wenig.

Am Sisal und der grundlegenden Verarbeitung des Aspar haben wir wenig auszusetzen. Auch die Spinne ist eben und flach eingepresst ohne auslaufende Beine in den Randbereich. Die Farben sind kontrastreich, aber weniger knallig. Der Randbereich einheitlich und mehr ein Anthrazit als Schwarz. Auch die hellen Bereiche sind bedruckt, so dass keine Sisal-Struktur sichtbar ist. Es betont den cleanen, aufgeräumten Look. Allerdings sind durch die Farbaufträge die Segmente unterschiedlich. Die dicker bedruckten, dunklen Segmente etwas fester als die hellen. Das legt sich aber mit Bespielen des Dartboards.

In Punkto Bespielbarkeit, Haltbarkeit zeigte das Aspar Schwächen. Es ist vergleichsweise hart und klingt, als würde man auf ein Holzbrett werfen. Harte Boards führen zu mehr Bouncern, wenn Darts steckende touchieren oder zu lasch aufs Board kommen. Auch die Haltbarkeit ist nur befriedigend. Schnell zeigen sich unschöne, dunkle Verfärbungen in den hellen Bereichen und bleibende Löcher. Im häufig bespielten T20-Segment zieht sich der Bogen gerade. Bei Verwendung rauerer Spitzen fehlt neben dem Draht tatsächlich auch einiges an Material

Mit einer Gesamtbewertung von 74 % ist das Target Aspar vor allem aufgrund der billigen Aufhängung und dem schnellen Verschleiß insgesamt “Befriedigend“

Gesamtnote:

74 % “Befriedigend”

Kriterium

Gewichtung

Wertung

Ergebnis

Lieferumfang, Aufhängung10 %4,50,45
Verarbeitung, Sichtprüfung10 %4,50,45
Spinne, Bull, Turniermaße15 %50,75
Qualität Sisal, allgemein30 %51,5
Bespielbarkeit, Haltbarkeit35 %51,75

Gesamt

100 %

24/25

4,9/5

Verfolge interes­sante und aufreg­ende Videos auf unserem Youtube Kanal!

Duis aute irure dolor in reprehenderitt.

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Andere Beiträge

Winmau Blade 6

Im Herbst 2021 launchte Winmau die neue Generation seiner Dartboards. Neben dem besprochenen Topmodell gehört auch wieder ein Dual Core- und das...

Unicorn Eclipse Ultra

Unicorn war 25 Jahre lang Dartboard-Sponsor der großen PDC-Events. Kein Turnier, keine Weltmeisterschaft, keine TV-Bühne wo nicht ein Unicorn...

Winmau Blade 6 Triple Core Carbon PDC

Nach 25 Jahren löst Winmau den Dartboard-Sponsor Unicorn bei der PDC ab. Seit 01. Februar 2022 ist das Blade 6 Triple Core Carbon offizielles Board...